Interaktives Live-Marketing Previous item Web 2.0 – Ein globaler... Next item TV 2.0

Interaktives Live-Marketing

Unter dem interaktiven Live-Marketing versteht man das Einbeziehen des Kunden in den Entstehungs- oder Gestaltungsprozess eines Produktes. Dabei werden bevorzugt alternative Kommunikationsformen, wie das Viral Marketing, Consumer Generated Advertising (CGA) und Open Marketing genutzt. Durch das Partizipieren des Kunden an der Entwicklung wird eine höhere Bindung an das Produkt geschaffen. Mit interaktiven Elementen und einem ständigen kommunikativen Austausch, können schon vor Verkaufsbeginn die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe mit berücksichtigt werden.

Im Gegensatz zum Crowdsourcing wird dieser Prozess dennoch sehr dominant von einem Produzenten moderiert. Die Innovation oder die künstlerischen Entscheidungen werden nicht vollständig aus der Hand gegeben. Der Produzent steht im aktiven Dialog mit interessierten Konsumenten und bietet einen Rahmen für die Kommunikation. Interaktives Live-Marketing ist mehr als interaktives Making-of zu verstehen, bei dem die Entstehung einer Marke von Beginn an begleitet werden kann. Es werden offene sowie exklusive Einblicke gewährt und einzelne Entscheidungen dem Kunden überlassen. Durch diese Form des Miterlebens und Mitmachens entsteht Involvement und eine Bindung an das Produkt. Durch die Möglichkeit Einblick in eine Entstehung zu haben, werden diese Person zu Kennern und lösen im Optimalfall selbständig Mundpropaganda aus.

Als Beispiel hierfür ist die australische Biermarke Blowfly zu nennen, deren Entstehung über 13 Wochen hinweg begleitet und mitgestaltet werden konnte. Der Firmengründer Liam Mulham machte sich seine fehlenden Netzwerkkontakte zur Tugend und entschied sich das Konzept bereits in einer frühen Phase online zu stellen, in der Hoffnung Interessanten für die Produktion und den Vertrieb zu finden. Um durch interessierte Kunden bereits im Vorfeld gute Argumente zu haben, schrieb er jede Woche eine Abstimmung aus, bei der unter anderem das Logo, Label und die Form der Flasche zwischen zwei Vorschlägen entschieden werden konnte. Konsumenten fanden es spannend Anteil am fertigen Endprodukt haben zu können und so zählte die Mailingliste, über die Interessenten auf den Laufenden gehalten wurde, nach 13 Wochen 10.000 Mitglieder. Bereits ein Jahr später betrug der Umsatz 700.000 Dollar bei 2.000 verkauften Bierkisten im Monat sowie mehreren Pubs als Stammkunden. Online findet sich eine genaue Beschreibung über den Brauprozess und die Zutaten. Heute verdient Mulham übrigens seinen Hauptumsatz durch Mass-Customization, bei dem das Label Online individuell gestaltet werden kann.

Interaktives Live-Marketing kann als langsames Herantasten an die Open Marketing Prozesse gesehen werden, wobei genau ausgelotet werden kann, an wie viel Mitbestimmung der Konsument überhaupt interessiert ist.

Im Filmbereich haben wir selbst, die erste interaktive-Livespielfilmproduktion mit Filmtrip gestartet. Die Aktionen dieser Live-Making-ofs lassen sich hier nachlesen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen